»… ich will mich da nicht registrieren!«

Wer diesem Blog folgt, weiß, dass ich unlängst umgezogen bin vom durch die amerikanische Firma Automattic bereitgestellten WordPress[dot]com-Blog hin zu einer selbstgehosteten – auf Servern einer europäischen Firma mit europäischen Serverstandorten und deutschsprachiger Auftragsdatenverarbeitungsvereinbarung – WordPress[dot]org-Lösung, die es mir ermöglicht, all jene Plugins abzuschalten, die Daten im der DSGVO widersprechenden Maß speichern und weiterleiten.

Ich habe also jede Menge Arbeit auf mich genommen und Geld investiert – nur,  um EURE Daten zu schützen.

Parallel bin ich – dieses Mal, das gebe ich zu, hauptsächlich, um Geld zu sparen – mit meinen Vorab-Textschnipseln und Auszügen aus den Leseproben veröffentlichter Bücher zu SWEEK gewechselt. Diese Plattform des niederländischen Unternehmens Mybestseller, mit dessen Tochter Bookmundo ich beim Herausgeben der Buchhandelsausgaben von Falkenherz und Foy schon sehr gute Erfahrungen gemacht habe, bietet mir sogar mehr Funktionsumfang und eine ungleich größere Reichweite – kostenlos.

Nun machte ich darauf auf meinem Facebook-Account aufmerksam – und erhielt postwendend die Antwort bisheriger treuer Follower: »… ich will mich da nicht registrieren!«

Das gleiche erkenne ich, wenn ich die Zahl der Follower meines (aktuell noch bestehenden, der Umzug der Domain ist schon eingeleitet) wordpress[dot]com Blogs anschaue: 130 Follower habe ich in den vergangenen drei Jahren eingesammelt – darunter sehr viele, die regelmäßig meine Beiträge geliked haben und lebhaft kommentierten.

Mein neuer Blog hier hat sage und schreibe FÜNF Follower gewonnen.

Ich will mich nicht darüber beklagen – obwohl es schmerzt. Aber es wundert mich schon, dass so viele Leute bereit waren, ihre Daten so freigiebig bei WordPress[dot]com einzugeben – und jetzt bei WordPress[dot]org augenscheinlich davor zurückschrecken.

Ja, ihr könnt hier kein niedrigschwelliges „Like“ oder „Gefällt mir“ hinterlassen. Warum? Weil durch einfaches Klicken auf die „Gravatare“ derjenigen, die bereits ein Like hinterlassen  haben, jedermann deren Surf- und Like-Verhalten völlig barrierefrei nachvollziehen kann.

Wenn ihr hier kommentiert (immerhin eine Mutige hat es gewagt), dann könnt ihr das unter eurem Realnamen tun oder als Schneeweißchen, Rosenrot, Hänsel oder Gretel, ganz wie ihr wollt. Der Nickname und eure IP-Adresse und die von euch angegebene E-Mail-Adresse (es kann eine komplette Fake-Adresse sein wie 123t@ooo.de) werden gespeichert – aber nur deshalb, weil ich das in dem Plugin nicht abstellen kann. Und die IP-Adresse wird von einem anderen Plugin 60 Tage, nachdem ihr kommentiert habt, automatisch gelöscht.

Ihr könnt hier also komplett anonym kommentieren! (Ich werde das nach dem Freischalten machen, damit ihr seht, dass es geht.)

Zurück zu den Textschnipsel-Apps – die AGBs bzw. Datenschutzerklärungen der beiden Firmen unterscheiden sich nur marginal, bei beiden Apps kann man sich bequem mittels Facebook-Account registrieren und später anmelden.

… und, nicht vergessen, diese ganze Unterhaltung lief auf Facebook. Also die Leute befinden sich schon im Netz der größten Datenkrake ever

*soifz*

Wieso, wieso nur möchtet ihr mir nicht folgen? Weder den brandaktuellen Textschnipseln von Aus der Zeit gefallen – Thórsteinn vs. Charlotte Teil 3 auf SWEEK noch mir hier auf meinem Blog?

WICHTIG: Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten (Spitzname, E-Mail-Adresse) durch diese Website einverstanden. Selbstverständlich werden deine Daten NICHT weitergegeben und auf Wunsch gelöscht!

Datenschutzerklärung zur Funktion „Blog per E-Mail abonnieren“

Wenn du dem Blog per E-Mail-Benachrichtigung folgen möchtest, benötige ich von dir eine E-Mail-Adresse sowie Informationen, welche mir die Überprüfung gestatten, dass du der Inhaber der angegebenen E-Mail-Adresse bist und mit dem Empfang des Newsletters einverstanden bist. Weitere Daten werden nicht erhoben. Diese Daten verwende ich ausschließlich für den Versand der angeforderten  Informationen und gebe sie nicht an Dritte weiter.

Die erteilte Einwilligung zur Speicherung der Daten, der E-Mail-Adresse sowie deren Nutzung zum Versand des Newsletters kannst du jederzeit widerrufen, etwa über den „Austragen“-Link im Newsletter.

Quelle: https://www.erecht24.de

7 Gedanken zu „»… ich will mich da nicht registrieren!«“

  1. Das ist der versprochene Test-Kommentar. Hinter „Hänsel&Gretel“ verbirgt sich niemand anderes als ich selbst: Katharina Münz.
    Als E-Mail-Adresse habe ich 123@ooo.de angegeben.
    Und schon kann ich – und du, wenn du willst – völlig anonym hier kommentieren.

    Probiere es doch einmal aus!

  2. Hallo liebe Katharina,
    heißt das, ich müsste mich für deinen Newsletter hier neu registrieren? Ich dachte, das läuft einfach so weiter.
    Liebe Grüße
    Sabine

    1. Hallo liebe Sabine,
      der Newsletter läuft einfach weiter. Hier geht es einfach nur darum, über neue Blogbeiträge informiert zu werden – ich schicke ja nicht jedes Mal einen Newsletter raus, wenn ich etwas gebloggt habe.
      Herzlichst Katharina

  3. Geht doch.
    Sobald ich mal wieder in meinem Blog angemeldet bin, füge ich deinen Blog meiner Leseliste hinzu.
    Über Handy ist mir das immer zu umständlich.
    Und ich melde mich bisher nicht in Schnipsel-Apps an, weil ich dann noch eine Ablenkung mehr von meinen Büchern habe.. :-p
    Und jetzt weine nicht. Wir sind doch alle bei dir. :-*
    LG
    Haha! Wer kann ich wohl sein? 😉

    1. Hallo liebe, schöne Unbekannte!
      Alles klar – es richtete sich eher gegen diejenigen, die die eine Schnipsel-App zwar nutzen, die andere aber uuuuunanwendbar halten. *lächel*
      Und da du – ganz freiwillig – den Link zu deinem Blog angegeben hast, ahne ich natürlich, wer sich hinter diesem Kommentar versteckt!
      Hihi!

  4. Hej, Du warst mir verloren gegangen, hatte mir schon Sorgen um Dich gemacht. Daher habe ich bei WP so lange gescrollt, bis ich Dich wieder entdeckt habe. Nun, hier bin ich wieder.
    Allerdings weiß ich nicht, ob Dein Umzug so glücklich war. Bei mir stehen auch noch Veränderungen an, werde dann wohl auf die gleichen Schwierigkeiten treffen, wie Du sie erlebt hast.
    LG
    Marten

    1. Ach, was ist schon „glücklich“?
      Wenn du katharina-muenz.com in die Adresszeile deines Browsers eingibst, landest du automatisch hier. Nur wenn https hinterlegt ist, läuft es ins Leere, weil mir ein SSL-Zertifikat nur für eine Weiterleitung zu teuer ist.
      Und wer googelt mich schon *lach* ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.