#obm2018 | Tag 11 Suche

Ich muss zugeben, mit dieser Aufgabe tat ich mich ziemlich schwer.

Was soll „Suche“ im Kontext der online Buchmesse bedeuten? Dass nach Beiträgen mittels Hashtags gesucht werden kann, sollte am 11. Tag der Veranstaltung eigentlich klar sein.

Was also dann?

Wenn ihr mir bis hierhin gefolgt seid, dann wisst ihr, dass es nicht meins ist, den üblichen Denkmustern zu entsprechen.

Deshalb habe ich über „Suche“ intensiv nachgedacht und festgestellt, dass ich das überhaupt nicht mache.

Nein, ich suche weder wriing buddys (habe schon wundervolle, was zuletzt so aussah, es könnte sich dazu entwickeln, ent-täuschte herb), noch Blogger (auf die Gefahr hin, gesteinigt zu werden: Ich halte die wenigen, außergewöhnlichen Buchblogger, die sich für meine Schreibe begeistern können, wahrscheinlich  alle schon für mein Vorhaben aufgespürt) – und irgendwelche Leser auf Troll komm raus suche ich auch nicht. (Wie schief gas gehen kann, wenn Leser und Buch sich als inkompatibel herausstellen, hatten wir an Tag 4.)

Nein, was ich eigentlich will, ist:

Ich will gefunden werden.

Weil nur darüber es möglich wird, sonntagmorgens, im Bett liegend an der Vorplanung der #obm2018-Beiträge sitzend, dann über solch ein Feedback zu stolpern:

 

Das muss ich glatt nochmal einrahmen:

Foy ist und bleibt ja mein WOW-Buch für 2018

T

Quelle 

3 Gedanken zu „#obm2018 | Tag 11 Suche“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.