Fake-News direkt vom ÖRR

Beitragsbild von pixel2013 auf pixabay

Der Twitter-Account von Quarks (im Auftrag des WDR) lügt wie gedruckt:

Statt 0,111111 Kinder seien 4 Kinder pro 100.000 mit Covid-19 verstorben.

Dies ist um den Faktor 36 gelogen!

Bild
Tweet von Quarks (WDR) am 10. Mai 2021 um 19:33 h
Backup falls der Beitrag gelöscht wird: archive.is

Es gibt nicht, wie behauptet, 4 Covid-Todesfälle pro 100.000 Kinder und Jugendliche.

Bild
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1104173/umfrage/todesfaelle-aufgrund-des-coronavirus-in-deutschland-nach-geschlecht/

Die Daten des RKI, hier präsentiert von Statista, zeigen 11 Todesfälle mit Covid im Alter von 0-9 Jahren und 6 Todesfälle im Alter von 10-19 Jahren. Das macht maximal 17 Todesfälle „an und mit“ Covid von Kindern und Jugendlichen (mit 18 und 19 ist man ja kein Kind/Jugendlicher mehr)

Diese 17 Todesfälle muss man dann in Relation setzen zur Gesamtzahl der Kinder und Jugendlichen in Deutschland.

Dies sind 15,3 Millionen (Quelle).
Simpler Dreisatz ist nötig, um daraus die Zahl pro 100.000 zu erhalten:

17 * 100.000 / 15.300.000 = 0,11111111

Das bedeutet: Es starben 0,1111111 Kinder und Jugendliche pro 100.000

und nicht 4 / 100.000 wie vom Quarks/WDR behauptet.

Quarks lügt um den Faktor 36.

Das ist schon nicht mehr Panikmache –
das ist Overkill an den Sorgen von Eltern!

Schreibe einen Kommentar