Post an Herrn Scholz: Wir sind die rote Linie!

Bilder von katato todoWilly-Brandt-Straße 1, 10557 Berlin

Bekanntlich ist unser neuer Bundeskanzler etwas vergesslich, aktuell hat er vergessen, dass es in einer freiheitlichen Demokratie rote Linien gibt.

Deshalb sollten wir so freundlich sein und ihn daran erinnern:

Zum Ausdrucken auf DinA4 – aufs Bild klicken

Adressiert die Karte an:

Herrn Olaf Scholz
Bundeskanzleramt
Willy-Brandt-Straße 1
10557 Berlin

Zum Bedrucken der Rückseite

Oder ihr drockt die Postkarte bei einer SB-Fotostation im Drogeriemarkt aus:

Bitte bleibt stets höflich bei dem, was ihr Herrn Scholz schreibt.

Denkt daran, dass wir Maßnahmen- und Impfpflicht-Kritiker uns nach unabhängigen Studien als „besonders gebildet und informiert“ auszeichnen.

Ihr könntet ihn zum Beispiel auf die gestiegenen Myokarditis-Fälle bei 16-39-Jährigen hinweisen:

.. oder dass die leichteren Verläufe daher kommen, dass die neue Variante die Lunge weniger angreift…

… und sich Omicron deshalb als natürliche Immunisierung anbietet:

… und ihn an die Ziele erinnern:

in diesem Leserbrief sind auch etliche gute Argumente aufgeführt.

Schreibe einen Kommentar