Ich habe Fragen: „Spay-Vac“? Kastrations-Impfung?

Beitragsbild von atlantios

Mir wurde kürzlich ein Text zugespielt, dessen Inhalt ich nicht glauben möchte.
Ich habe etliche Verbündete im Kampf um Informationen gefragt; keiner hatte davon gehört.
Deshalb möchte ich auf diesem Weg um die Beurteilung von Dritten bitten.

Keinesfalls bedeutet die Veröffentlichung der Thesen auf meinem Blog, dass ich sie – ungeprüft, wie sie sind – als wahr erachte.

Zusammengefasst:
Die DPX-Lipid-Nanopartikeltechnologie, die Pfizer für den COVID-19-Impfstoff nutzt, wurde von SpayVac entwickelt, die einen Kastrations-Impfstoff für Wildpferde herstellen.
Alarmierend sind hierbei gewisse Parallelen:
– Lagertemperaturen bis zu -40°C
– Abstände der Grundimmunisierung und Auffrischungsimpfungen
– kurzfristige Zyklusstörungen bei Geimpften

Rückmeldungen der von mir Befragten rangierten zwischen:
– keine Kapazitäten, das zu checken
– aktuell gibt es eher einen Babyboom
– (wobei im Bericht von dtl verzögerter Wirkung die Rede ist)
– wir können eh nichts ändern

Ich war versucht, mich dem letzten Statement anzuschließen.
Denn eine Frau, ein Mädchen, das die „Shots“ intus hat, kann daran nichts mehr ändern.
Die Naturbelassenen sind inzwischen derart skeptisch, dass sie nicht mehr „umfallen“.

Wem nutzt Panik? Niemandem.

Dennoch: Die Hoffnung verlässt mich nicht, dass sich dies als Fake herausstellt. Oder wenigstens – sollte es doch zutreffen – das Wissen darum einige vor einer falschen Entscheidung bewahrt. Und es vielleicht sogar Heilmittel gibt.

Pfizer-Impfstoff und Unfruchtbarkeit
Das amerikanische Unternehmen SpayVac stellt den Unfruchtbarkeitsimpfstoff PZP her. Sie haben ihre DPX-Lipid-Nanopartikeltechnologie an Pfizer lizenziert, damit diese den COVID-Impfstoff herstellen können.
PZP wird in Amerika zur Sterilisation von Wildpferden verwendet. Die ersten beiden Dosen müssen im Abstand von 2 bis 6 Wochen verabreicht werden, wobei eine Auffrischungsimpfung nach 8 Monaten bis zu einem Jahr erfolgt. Dadurch wird die Trächtigkeitsrate um 80-90 % reduziert.
Der PZP-Impfstoff führt nicht sofort zur Sterilität – es dauert über ein Jahr, bis sie eintritt. (Die Impfstoff-Studien von Pfizer liefen nur ein paar Monate.) Aber PZP verursacht kurzfristige Veränderungen des Menstruationszyklus, da das Immunsystem die Zellen der Eierstöcke angreift. Genau diese Menstruationsveränderungen wurden ebenfalls bei Frauen direkt nach der Impfung beobachtet.
PZP erfordert Lagertemperaturen von bis zu -40°C, was für die meisten Impfstoffe ungewöhnlich ist. Außerdem sind zwei Erstimpfungen im Abstand von 2 bis 6 Wochen erforderlich, gefolgt von einer Auffrischung im Abstand von 6 bis 12 Monaten, je nach Tierart.
Sie haben die DPX-Liposomen-Technologie entwickelt, um sicherzustellen, dass der Impfstoff sein Ziel erreicht, und sie unter IMV Inc. patentiert. IMV ging 2020 eine Partnerschaft mit Pfizer ein, um den COVID-Impfstoff zu produzieren, der dieselbe Liposomen-Technologie verwendet, die jetzt als Lipid-Nanopartikel-Verabreichungssystem bezeichnet wird.
Dieses DPX-Lipid-Nanopartikelsystem ist als „No-Release“-System konzipiert. Es wird an der Injektionsstelle nicht direkt freigesetzt. Vielmehr wird es nur am „Zielort“ freigesetzt, bei dem es sich im Falle des PZP-Impfstoffs um die Eierstöcke und die Milz handelt, die ähnliche Rezeptoren aufweisen.
Die Wirkungsweise des PZP-Impfstoffs besteht darin, dass er eine Immunreaktion gegen die Eierstöcke des Tieres auslöst.
Der Impfstoff von Pfizer funktioniert auf die gleiche Art und Weise. Das DPX-Verabreichungssystem bringt den mRNA-Impfstoff zu den Eierstöcken (und anderen Orten). Der Lipid-Nanopartikel öffnet sich und setzt mRNA frei (oder vielleicht auch siRNA,wie im unten angehängten Video zu sehen), welche die Eierstockzellen in einen Virus/Eierstock-Hybrid umwandelt, den das Immunsystem angreift.
Pfizer verwendet ein Verabreichungssystem, das von einem Unternehmen entwickelt wurde, das für die Sterilisierung von Tierpopulationen konzipiert wurde. Die Tatsache, dass langfristige Unfruchtbarkeit als Möglichkeit in den Studien außer Acht gelassen wird und trotz dieses Wissens nicht einmal überprüft wurde, sollte aufhorchen lassen.

https://spayvac.com/about-spayvac

https://educate-yourself.org/cn/ottimmunosterilization25sep09.shtml

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.