Pfizer: Erfahrung mit Comirnaty nach der Markteinführung

Plus, minus, mal, geteilt – mehr braucht man nicht, um zu berechnen:

2,91 % der nach Zulassung von Comirnaty (Pfizer-intern als BNT162b2 benannt) gemeldeten Nebenwirkungen gingen tödlich aus.

26,99 % waren zum Zeitpunkt der Meldung noch nicht genesen.

1,24 % waren genesen, trugen jedoch Folgeschäden davon.

Summa summarum: knapp ein Drittel (31,14 %) hatten mehr Schaden als Nutzen

https://phmpt.org/wp-content/uploads/2021/11/5.3.6-postmarketing-experience.pdf?fbclid=IwAR2XSt8sXnmCT8WuXLG9B_FPIFV239df2muCWu__WsHCD11T8HjLmfuML3g
Seite 7

Auf Deutsch:

BNT162b2
5.3.6 Kumulative Analyse der Berichte über unerwünschte Ereignisse (Nebenwirkungen) nach der Zulassung


In Tabelle 1 sind die wichtigsten Merkmale der Fälle insgesamt aufgeführt.
Tabelle 1. Allgemeiner Überblick: Ausgewählte Merkmale aller im Berichtszeitraum eingegangenen Fälle

Merkmale Relevante Fälle (N=42086)in Prozent
Geschlecht: Weiblich2991471,08 %
Männlich918221,82 %
Keine Daten29907,10 %
Altersspanne (Jahre):
0,01 -107 Jahre
Mittelwert = 50,9 Jahre
n = 34952
≤ 17
18-30
31-50
51-64
65-74
≥ 75
Unbekannt
175 a
4953
13886
7884
3098
5214
6876
0,42 %
11,77 %
32,99 %
18,73 %
7,36 %
12,39 %
16,34 %
Ausgang des Falles:Wiederhergestellt/in der Genesungsphase 19582
46,53 %
Genesen mit Folgeschäden 5201,24 %
Zum Zeitpunkt der Meldung
nicht wiederhergestellt
1136126,99 %
Tödlich 12232,91 %
Unbekannt 940022,34 %
a. in 46 Fällen war das gemeldete Alter <16 Jahre und in 34 Fällen <12 Jahre.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.