Argumentationshilfe: 10 Gründe gegen die Impfpflicht

Beitragsbild selbst erstellt

Das Netzwerk von Richtern und Staatsanwälten, die die Corona-Maßnahmen kritisch betrachten, hat 10 Gründe gegen die Impfpflicht formuliert, die ich hier gekürzt zusammentrage – sozusagen für die Hosentasche (als PDF) – damit man sie bei Diskussionen verwenden kann.

1. Kein Schutz vor Infektion und Weitergabe

(Details bei NetzwerkKriSta)

2. Kein positiver Effekt der Impfrate auf das Infektionsgeschehen

(Details bei NetzwerkKriSta)

3. Kein Vergleich mit Masern- und Pockenimpfpflicht, ua wegen geringerer Gefährlichkeit

(Details bei NetzwerkKriSta)

4. Keine Senkung der Viruslast bei Geimpften

(Details bei NetzwerkKriSta)

5. 56% der C-Patienten im KH über 60 sind doppelt geimpft

(Details bei NetzwerkKriSta)

6. Keine Überlastung des Gesundheitssystems in der Zeit ohne Impfung

(Details bei NetzwerkKriSta)

7. Auch aktuell kein Anstieg an akuten Atemwegserkrankungen iVm Vorjahren

(Details bei NetzwerkKriSta)

8. Die Infektionssterblichkeit beträgt mit 0,23% der einer mittelschweren Grippe

(Details bei NetzwerkKriSta)

9. Bei Impfpflicht zum Individualschutz (vgl 1-3) müssten auch Risiken wie Rauchen, Trinken, Völlerei verboten werden

(Details bei NetzwerkKriSta)

10. Impfpflicht verfassungswidrig, weil es Behandlungsmöglichkeiten gibt

(Details bei NetzwerkKriSta)

Schreibe einen Kommentar