Gastbeitrag: 33 Thesen

Beitragsbild von Tama66

Oliver Gorus schreibt auf Twitter:

„Nach sehr vielen regierungsunabhängigen Infos und zig selbst gelesenen Studien habe ich ganz persönlich folgende 33 Überzeugungen zu Corona.
Alles diskutierbar.
Kein Grund für Beleidigungen.
Es sind meine persönlichen Meinungen, keine Behauptungen!

1.

Covid19 existiert. Leugnen ist zwecklos.

2.

Covid19 kann für ältere und Vorerkrankte eine sehr schwere Erkrankung sein.

3.

Covid19 ist für Gesunde unter 60 relativ zu anderen Infekten ungefährlich.

4.

An Covid sterben fast nur sehr alte Menschen, die meisten sind Ü80.
Sie gilt es zu schützen, sie haben zurecht Angst vor Covid.

5.

Verläufe bei Fettleibigen sind schwerer wegen überschießender Immunreaktionen, je fetter, desto schlimmer.

6.

Kinder müssen dringend komplett in Ruhe gelassen werden, Covid19 ist für sie völlig ungefährlich.

7.

Masken nützen nichts, sind aber gesundheitsschädlich, wenn sie regelmäßig über längere Zeiträume getragen werden, so wie zB an Schulen.
Psychologisch signalisieren sie Gehorsam, verstärken aber Angst, Vereinzelung und verhindern nonverbale Kommunikation.

8.

Lockdowns, Kontaktverbote, 2G/3G, Versammlungsverbote, Abstandsregelungen, Maskenpflicht schaden insgesamt mehr als sie nutzen.
Solche Verordnungen sind außerdem den Regierungen in freiheitlichen Gesellschaften verboten.

9.

Es gibt keine asymptomatische Ansteckung.

10.

Übertragung des Virus findet zum größten Teil zuhause statt.

11.

Händeschütteln überträgt das Virus nicht.
Es wird durch die Luft übertragen.

12.

Jod-, Chlor- oder Alkoholspülungen in Rachen und Nase am Abend reduzieren die Viruslast des Tages sehr deutlich.
Sehr einfacher, effektiver Schutz für jeden!

13.

Ausreichend Vitamin D, Zink, Selen, Magnesium (Liste nicht vollständig, aber schon mal super) als Nahrungsergänzung verhindern Ansteckung und schwere Verläufe in hohem Maße.
Kostengünstig und für jeden machbar, mit vielen positiven Nebeneffekten.

14.

Die 4 gängigen Impfungen verhindern Ansteckung und Übertragung nicht, helfen allerdings gegen schwere Verläufe, wenn auch für wenige Wochen und nur in geringem Maße.
Sie sind nicht nutzlos, aber übertrieben durch Regierungen promotet.

15.

Die 4 gängigen Covid-Impfungen haben in Vergleich zu allen anderen Impfungen häufige und schwerwiegende Nebenwirkungen.

16.

Bei Kindern, Jüngeren und Gesunden überwiegt der Schaden der Covid-Impfungen den Nutzen.
Bei Älteren und Vorerkrankten kann es umgekehrt sein.
Impfungen haben darum ihre (begrenzte) Berechtigung.

17.

Jede zusätzliche Impfung/Boosterung erhöht das Risiko eines Impfschadens, ohne dauerhafte Immunität zu bringen.

18.

Die begrenzte Immunwirkung der 4 gängigen Impfstoffe geht nach 4-6 Monaten komplett verloren.

19.

Frühe Behandlung zuhause durch den Hausarzt direkt nach den ersten Symptomen mit einem Mix aus Medikamenten ähnlich wie bei HIV (darunter zB Ivermectin, Hydroxychloroquin und monoklonale Antikörper) würde die meisten Krankenhaus- und Todesfälle verhindern.

20.

Hausärzte, nicht Kliniken, haben die Macht, Coronapatienten vor schweren Verläufen und vor dem Sterben zu bewahren.
Hausärzte brauchen dringend Frühbehandlungsprotokolle.

21.

In die Pandemie mit Massenimpfungen hineinzuimpfen verlängert und verschlimmert die Pandemie.
Individuelle Impfungen der Gefährdeten würde die Pandemie dagegen verkürzen und lindern.

22.

Anlassloses Testen (ohne Symptome) produziert eine Vielzahl von falschpositiven Testergebnissen, erzeugt übertriebene Angst und politischen Handlungsdruck und ist im Sinne der Gesundheit nicht sinnvoll.

23.

Die gemeldeten Fallzahlen sind gar keine Fallzahlen, sondern Zahlen positiver Tests.
Fallzahlen, also Zahlen symptomatischer Krankheitsfälle, sind viel niedriger.
Inzidenzien sind kein valider Handlungsmaßstab.

24.

Genesene sind immun, sie erkranken nicht erneut.
Natürliche Immunität ist immens umfassender und dauerhafter als Impfimmunität.

25.

Genesene zu impfen ist unnötig und sogar schädlich für deren Immunität.

26.

Eine Gesellschaft aus der Pandemie herausimpfen ist unmöglich, weil die Viren mutieren und die Impfimmunität nicht steril ist.

27.

Es gab und gibt keine Überlastung des Gesundheitssystems durch Covid19.
Wohl aber durch politisch gewollten Betten- und Personalabbau.

28.

Ungeimpfte sind unschuldig an der Pandemie und werden von inkompetenten Regierungen als Sündenböcke stigmatisiert.
Das ist extrem gefährlich.

29.

Viele Gesellschaften inklusive ihrer Regierungen auf der ganzen Welt befinden sich in einer Massenpsychose, die Totalitarismus nach sich zieht.

30.

Impfdruck, Impfpflicht, Impfzwang und alle Eingriffe in Freiheitsrechte sind totalitäre Maßnahmen, die in pluralistischen, freiheitlichen Gesellschaften nichts zu suchen haben.

31.

Der dauerhafte psychosoziale Schaden der Massenpsychose übersteigt den der Covid-Pandemie bei weitem.

32.

Ohne die durch Parteiendemokratie selektierte Inkompetenz und Korruption in Regierungen auf der ganzen Welt wäre die Pandemie längst vorbei.

33.

Die Pandemie wird durch Prävention mit Vitamin D, Rachen-Nasen-Desinfektion und frühe medikamentöse Behandlung stark abgemildert und letztlich durch natürliche Immunität beendet.

Schreibe einen Kommentar