Gastbeitrag: (Impf)Durchbruch

Beitragsbild von Free-Photos auf Pixabay

von Markus Grisse

„Ich hatte schon seit einiger Zeit vor, mal einen Post zum Thema Impfdurchbrüche zu machen und hatte dafür angefangen, die Daten aus den Wochenberichten des RKI systematisch zu erfassen und zu gliedern – auch deshalb, weil die Daten im Wochenbericht für meine Begriffe sehr unübersichtlich wirken.

Die Impfdurchbrüche werden im RKI Wochenbericht seit dem Beginn der 5. KW am 01.02.2021 angegeben. Dies ist nach Beginn der Impfungen Ende Dezember 2020 der früheste Termin, an dem ein vollständiger Impfschutz bei geimpften Bürgern vorliegen konnte.

Im Situationsbericht vom 30.06.2021 (zu dieser Zeit dort noch beschrieben) sind 3.608 wahrscheinliche Impfdurchbrüche angegeben. Drei Monate später liegen wir per 30.09.2021 bereits bei einer Angabe von 56.837 Impfdurchbrüchen, die das RKI als wahrscheinlich erachtet. In den letzten 3 Wochen sind wöchentlich jeweils deutlich mehr als 8.000 dokumentierte Fälle dazugekommen.

Inzwischen gliedert das RKI die Impfdurchbrüche nach Altersgruppen und stellt diesen die symptomatischen Covid-Fälle gegenüber, bei denen der Impfstatus bekannt ist. Die Darstellung erfolgt sowohl für den Zeitraum seit dem 01.02.2021, wie auch für die dem Wochenbericht vorangegangenen 4 Kalenderwochen. Die symptomatischen Fälle mit bekanntem Impfstatus machen weniger als die Hälfte aller durch das RKI veröffentlichten Neuinfektionen aus.

Gerade die Darstellung auf die letzten 4 Wochen zeigt, dass mittlerweile so gut wie jeder zweite (!) symptomatische Covid-Fall in der Altersgruppe ab 60 Jahren einen vollständigen Impfstatus hatte.

In der Altersgruppe zwischen 18 und 59 Jahren ist es immerhin jeder vierte Fall.

Auch bei den hospitalisierten symptomatischen Covid-Fällen wie auch den Todesfällen in der Altersgruppe ab 60 Jahren genießt bzw. genoss mehr als jeder Dritte einen vollständigen Impfstatus. Die Tendenz ist nach meinen Beobachtungen in allen Bereichen steigend.

Ich werde das Thema weiterverfolgen. Um das Bild noch besser abzurunden, werde ich dann auch versuchen auf die gesamten Infektions- und Todesfalldaten je Altersgruppe stärker einzugehen. Diese fehlen hier noch, sind aber m.E. nötig um noch besser einschätzen zu können, wie die genannten symptomatischen Fälle im Verhältnis zur Gesamtzahl der Fälle stehen.

Wochenberichte des RKI:
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/Wochenbericht/Wochenberichte_Tab.html

Ein Gedanke zu „Gastbeitrag: (Impf)Durchbruch“

Schreibe einen Kommentar