Zensiert: Da kam ich der Wahrheit zu nahe

Beitragsbild unter Verwendung einer Grafik von thedigitalartist

Ohne Vorwarnung auf Twitter gesperrt – zum Glück nur für 12 Stunden.

Die Verantwortlichen auf Social Media sind wohl zu dumm, um zu verstehen, dass sie mit jeder dieser Sperren (wie der von Robert W. Maloney für das Posten des englischsprachigen Originals von „Mehr Schaden als Nutzen“) die Grenzsteine nur immer näher an die Wahrheit verschieben – sodass immer mehr Menschen sie erkennen.

Doch zurück zu meiner Sperre: Wofür habe ich sie kassiert?
Für diesen Tweet in Bezug auf die Wirkung des Spike-Proteins beim Vergleich zwischen natürlicher Infektion und „Impfung“.

@wennsjuckt @hallidalli @NeueWelt86 @MathiasPriebe
[Die Gefahr durch die Spikes besteht bei der Impfung] Sogar in vermehrtem Ausmaß.
Denn bei funktionierendem Immunsystem dringt das Virus gar nicht in die Blutbahn vor (was es bei schwersten Verläufen [der COVID-Erkrankung] tut), um dort den immensen Schaden anzurichten.
Diese Spikes [bzw. der mRNA-Bauplan für ihre Herstellung durch Körperzellen] werden mittels Injektion ins Körperinnere verbracht.
23. Dezember 2021 12:42 h

Weiter unten übrigens der Tweet-Thread, auf den ich antwortete.

Sehr interessant, was – zufälligerweise – gerade gestern in diesem Zusammenhang von der Pathologen-Konferenz veröffentlicht wurde:

https://pathologie-konferenz.de/

Entnommen dem sehr informativen Telegram-Kanal von Rechtsanwätin Ringeisen.

zum Abschluss noch die Tweets, auf die ich antwortete:

Tweet-Thread
https://twitter.com/mathiaspriebe/status/1473741569090072576?s=21
https://twitter.com/hallidalli/status/1473758775790211075?s=21
https://twitter.com/wennsjuckt/status/1473895911638114310?s=21

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.