Gastbeitrag: Schulalltag – kannste dir nicht ausdenken

von Jessica Koch

Beitragsbild von Kelly Sikkema auf Unsplash

Ein Bild des Jammers bot sich mir heute morgen vor der Grundschule

Kinder mit Masken die in 1,5 Meter Abstand aufgereiht wie die Soldaten auf dem Schulhof stehen und warten, bis sie ins Gebäude dürfen.

Auch dort dürfen sie ihre Masken nicht runternehmen. Den ganzen Tag nicht!
Es gibt feste Trinkpausen, in denen sie den Mundschutz kurz runterziehen dürfen.

Zwei Kinder gingen zur Lehrerin, klagten über Kopfschmerzen, baten darum die Maske runternehmen zu dürfen.
„Nein“, hieß es.
Die Maske gehöre nun dazu, die Kinder müssen lernen mit ihnen klarzukommen.

Sie müssen also lernen mit Kopfschmerzen und Atemnot klarzukommen und sich nicht drüber zu beschweren.

Im Sinne der Solidarität!

Essen dürfen die Kinder nur draußen. Im Stehen! Bei Kälte, Wind und Wetter.
Sie stellen sich auf dem Schulhof auf, breiten die Arme aus und wenn sie sich dann NICHT berühren, dürfen sie die Masken runternehmen und essen.
Auf ihrem festen Platz!

Danach die Maske sofort wieder aufsetzen, erst dann dürfen sie sich wieder bewegen

Auch draußen auf dem Pausenhof IM FREIEN!!!
müssen sie medizinische Masken tragen!

Was kommt als nächstes?

Maskenpflicht auf dem Spielplatz?
Maskenpflicht in KiTa?
Ausgangssperre Tag und Nacht?

Im Sinne der Solidariät??

Was tun wir unseren Kindern an? Und warum?
Ist es das wirklich wert?

Eine gestohlene Kindheit im Sinne der Solidarität?

Solidarität für wen eigentlich??

Warum machen die Eltern das mit?

Wenn man uns vor einem Jahr gesagt hätte, dass unser Kind nur noch mit Maske isoliert im Unterricht sitzen darf, wir hätten es nicht geglaubt.
Wir hätten gesagt „Niemals! Mit MEINEM Kind macht das keiner!“

Und jetzt??

Wir haben ungläubig den Kopf geschüttelt als wir Bilder aus China gesehen haben.
Wir haben gesagt, wir würden das niemals mit unseren Kindern machen lassen!

Und jetzt???

Jetzt ist es normal geworden.

Traurige Normalität im Leben unserer Kinder, die keine Kinder mehr sein dürfen.
Und niemand macht was dagegen!

Im Sinne der Solidarität!

Wann ist eure Schmerzgrenze erreicht?
Wann fangt ihr an für das Leben eurer Kinder zu kämpfen?
Es sind EURE Kinder!
Gebt ihnen ihre Freiheit zurück.

Lasst sie Kinder sein.

Im Sinne der Solidarität!

Anmerkung:
Wenn dich dieses Thema berührt hat und du etwas für die Kinder tun willst, unterschreibe doch diese Petition: „Aufhebung der Maskenpflicht an Grundschulen in Baden-Württemberg

Katharina Münz

Schreibe einen Kommentar