Das schönste Wort

Gleich, ob Kurzgeschichte mit 2.500, Kurzroman mit 50.000 oder ausgewachsenes Manuskript mit 100.609 Wörtern:
Das schönste Wort darin ist immer
“E N D E”
Mit anderen Worten – der 13. Tropfen ist abgefüllt und darf jetzt ein wenig auf der Flasche reifen, ehe er zur Verkostung freigegeben wird!
Fantastische dreieinhalb Monate voller Höhen und Tiefen liegen hinter mir, und ich bin so dankbar für jedes ermunternde Wort, das mich in meinen Krisen erreicht hat. (Also, die zählen eigentlich zu den allerschönsten Wörtern!)

Anforderung von Exposé und Leseprobe (Date deinen Verlag – Buchmesse Leipzig

Sodele … Wie lange ist jetzt Leipzig her?
Sechs Wochen … Und was finde ich in meiner Mailbox?
Eine Nachricht von dotbooks, denen ich eine “Setcard” gegeben habe, ein auf Fotopapier ausgedrucktes “Buchcover” mit “Klappentext” über den Inhalt und Foto und Infos über mich, wie auf der hinteren Seite eines Taschenbuchs.
Auf die Rückseite hatte ich ein Selbstklebe-Etikett mit den “Modelmaßen” geklebt, sprich Genre, USPs, Umfang, Fertigstellungsgrad und Kurzhinhalt hinzugeliefert.
Hier die Nachricht:

auf der Leipziger Buchmesse haben Sie meiner Kollegin eine Werbekarte Ihres historischen Abenteuerromans Die 13. Jungfrau mitgegeben. Die Geschichte klingt spannend – wir würden gerne in ein Exposé sowie eine Leseprobe von maximal 50 Seiten reinlesen. Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie mir beides zuschicken.

Ich werde jetzt schreiben, dass ich sie bei der Bearbeitung der bislang eingegangenen Einsendungswünsche in der chronologischen Reihenfolge des Posteingangs berücksichten werde, sprich, sie können Exposé und Leseprobe bekommen, sofern zwei andere Verlage, die im Rennen sind, und die schneller waren, alle beide das GM abgelehnt haben.
Fühlt sich aber schon gut an, wenn man so nachgefragt wird …
Hier geht es zu Teil 11 der Date-deinen-Verlag-Serie
und hier zum ersten

Gesamtmanuskriptanforderung #2 (Date deinen Verlag – Buchmesse Leipzig IX)

Was antwortet man darauf?

Da Frau Stipetic sich nicht binnen der angekündigten Frist von 14 Tagen gemeldet hatte, sicherte ich auf Drängen des kleinen Verlags aus dem Rheinland dem bereits exklusiv das Gesamtmanuskript zu, sobald es fertig ist.
Und heute war das in meinem Postkasten:
Sie haben mir beim Meet & Greet des BVjA auf der Leipziger Buchmesse Ihren Roman “Die 13. Jungfrau” vorgestellt. Inzwischen habe ich mir das Exposee und die Leseprobe genauer anschauen können. Die Geschichte und auch Ihr Schreibstil gefallen mir sehr gut und ich würde gerne das ganze Buch lesen. Wenn wir als kleiner E-Book-Verlag für Sie interessant sind, dann schicken Sie uns doch bitte das gesamte Manuskript.
Hätte das nicht etwas früher eintreffen können? Sie war doch am Telefon und auch in Leipzig so sympathisch und so, wie sie schreibt, spürt man ihre Begeisterung für meinen Text.
Nun ja, es kommt, wie es kommt. Ich habe gelernt, mich an Zusagen zu halten, und das werde ich auch tun.
Ich hoffe, Frau Stipetic kann das verstehen.

Edit: Ja, sie kann. Ich habe so eine nette und verständnisvolle Antwort erhalten. *seufz*

Gesamtmanuskriptanforderung (Date deinen Verlag – Buchmesse Leipzig VIII)

Gerade erhalte ich elektronische Post von dem kleinen Printverlag, dessen Verlagsleiter ich beim Meet & Greet getroffen habe:

Wir haben die Unterlagen zu Ihrem Manuskript gesichtet und möchten es nun gerne einer genaueren Prüfung unterziehen. Dafür benötigen wir das gesamte Manuskript nach Fertigstellung normseiteformatiert.

Hilfe! Was hatte ich gesagt, bis wann würde ich es fertig haben?
Juli 2015?
Ich muss wahnsinnig gewesen sein.
Jetzt halte dich aber dran, Katharina!
Hier geht es zu Teil 9 der Date-deinen-Verlag-Serie
und hier zum ersten

Absage (Date deinen Verlag – Buchmesse Leipzig VII)

So, gerade finde ich Post von “my digital garden” in meinem Postfach, sie hätten sich ja – wie ich bemerken solle – recht zeitnah mit meinem Exposé und der Leseprobe beschäftigt, seien aber dann zu dem Schluss gekommen, dass sie sich die Veröffentlichung doch nicht zutrauen, da das Genre historischer Verlag nicht in ihrem Spektrum liege.

Tja, immerhin liegt es nicht an der Qualität meines Manuskripts.

„Absage (Date deinen Verlag – Buchmesse Leipzig VII)“ weiterlesen

Review (Date deinen Verlag – Buchmesse Leipzig VI)

Sodele …
Wieder daheim und gesättigt, kommt wie versprochen der Bericht über den heutigen Tag.
Ich bin um 3:45 h aufgestanden, habe um 4:15 meinen Sohn geweckt und um 4:25 kam meine Freundin. Dann sind wir losgefahren. Angekommen sind wir um kurz vor neun in Leipzig, frisch machen, anschließend Karten kaufen und erst einmal schauen, wo das meet n greet ab 11 Uhr stattfinden sollte.

„Review (Date deinen Verlag – Buchmesse Leipzig VI)“ weiterlesen

Zweimal sieben Minuten (Date deinen Verlag – Buchmesse Leipzig V)

Ich hyperventiliere!
Wirklich!
Heute erreicht mich die Nachricht, dass ich zwei Verlags- bzw. Agenturvertretern zum Meet & Greet zugeteilt bin.
Nun habe ich zweimal sieben Minuten Zeit, um “Die 13. Jungfrau” vorzustellen.
Die Rechnung geht irgendwie nicht auf.
Was soll ich dort überhaupt erzählen?
„Zweimal sieben Minuten (Date deinen Verlag – Buchmesse Leipzig V)“ weiterlesen

Date deinen Verlag – Buchmesse Leipzig IV

Ich habe es getan!
Gerade eben habe ich das Dokument mit Exposé und Leseprobe zu “Die 13. Jungfrau“ auf der Seite des BVjA hochgeladen.
https://date-deinen-verlag.de/anmeldeseite-fuer-autoren/
Nun heißt es: Abwarten.
Inzwischen kann ich ja mal an dem anderen Manuskript weiterschreiben, für das die Verlegerin eines Kleinverlags mit Schwerpunkt auf historischen Romanen Interesse hat …
Hier geht es zu Teil 5 der Date-deinen-Verlag-Serie
und hier zum ersten

Date deinen Verlag – Buchmesse Leipzig III

Ich bin jetzt am Überlegen, da ich die anvisierte Marke von 50% haarscharf geknackt habe, das Exposé von “Die 13. Jungfrau” doch noch für das Leipzig meet ‘n greet einzukippen.
Blöderweise kann man nur ein einziges Dokument hochladen, ich habe jetzt versucht, Expose und Leseprobe zu kombinieren und schicke das an meine Kollegin Sandra aus meiner Schreibgruppe raus.
Mal sehen, was sie dazu sagt.
Daumen hoch oder runter?

Date deine Verlag – Buchmesse Leipzig II

Ich habe jetzt geschrieben wie eine Wahnsinnige. (Was mir ja nicht schwerfallen sollte xD)
Und, kaum zu glauben, ich habe 102 Normseiten. Und das, wo ich doch überhaupt erst am 24. Januar die allererste Szene geschreiben habe.
Werde ich es schaffen, bis nächste Woche 50% von den anvisierten rund 350 Seiten zu schaffen?
Hier geht es zu Teil 3 der Date-deinen-Verlag-Serie
und hier zum ersten Artikel