Interna aus dem Autorenleben | Die perfekte Rezension

Manchmal stehe ich ja nur da und wundere mich. 

Wundere mich über mich – die sich über jede einzelne Rezension riesig freut, auch und gerade wenn sie „nur“ ganz kurz ist und über den Inhalt nicht viele Worte verliert …

Wie zum Beispiel diese „Rezi“ …

Ist diese „Rezi“ ausführlich? – Nein.
Ist diese „Rezi“ analytisch? – Nein.
Ist dies also eine „perfekte Rezension“? – Nach rationalen Maßstäben sicher nicht. Aber für mich ist sie einfach nur „perfekt“, weil die Begeisterung der Leserin greifbar wird. Man spürt, wie viel Freude sie beim Lesen hatte.

Und ist das nicht das wichtigste?

„Interna aus dem Autorenleben | Die perfekte Rezension“ weiterlesen

#bookaddicts #bookishinapril Tag 26 | Die beste Eigenschaft meines Lieblings-Bloggers

Zunächst mal:

Den einen Lieblings-Blogger gibt es bei mir nicht.

„#bookaddicts #bookishinapril Tag 26 | Die beste Eigenschaft meines Lieblings-Bloggers“ weiterlesen

Reblogged: Tipps für neue Buchblogger oder die es gerne werden möchten – Magische Momente

Magische Momente gibt Tipps für (angehende) Buchblogger – einer hat es mir sehr angetan:

Achte auf die Grammatik, Rechtschreibung und die richtigen Fachwörter
Ich bekomme Pickel, wenn ich auf Blogs Rezessionen oder Triologie lese. Ihr habt einen Bücherblog und dort sollte wenigstens die Fachsprache stimmen. Wenn ihr euch nicht sicher seid, dann gebt es bei Google ein. Ich hatte dazu mal den Beitrag Die Sprache der Bücher geschrieben. Ansonsten achtet auch darauf, dass ihr nicht zu viele Rechtschreibfehler macht. Wenn ihr euch auch da nicht sicher seid, lasst von jemanden anderen darüber lesen oder lasst es von Word korrigieren. So mache ich es auch. Zwar schleicht sich dann noch der ein oder anderen Fehler ein, aber die großen Schnitzer werden behoben. In Büchern kritisieren wir gerne mal, wenn zu viele Fehler vorhanden sind, warum dann nicht auch auf Blogs?

… und weiters auf ihrem Blog!

Quelle: Tipps für neue Buchblogger oder die es gerne werden möchten – Magische Momente

Interna aus dem Autorenleben | Moral-Lehrstunde für Autoren von Liebesromanen

Moral und Liebesroman?

Spinnt sie jetzt komplett?, werdet ihr euch fragen. Die Frage, wo geschmackvoll beschriebene Erotik aufhört und wo Pornografie anfängt, hatten wir doch schon mal.

Nein, ich will mich heute nicht über verklemmte Moralapostel amüsieren, die sich derart über die Beschleunigung ihres Herzschlags in Kombination mit seltsamen Empfindungen an komischen Körperstellen aufregen, die sie beim Lesen gewisser Szenen aus meiner Tastatur erleben müssen, dass sie arme, dritte Unbeteiligte vorschicken müssen, die mir dann „schonend beibringen“ sollen, dass es in Falkenherz zu viele Sexszenen gibt.

Nein, das Thema ist gegessen (und ich bin ehrlich gesagt froh, dass dies zu so einem frühen Zeitpunkt geschah, denn in „Foy“ geht es erheblich mehr zur Sache – von der Zeitreise-Romanze ganz zu schweigen).

Ich bin heute früh bei meiner morgendlichen Frühstückslektüre über einen augenöffnenden Artikel gestolpert, den ich euch nicht vorenthalten kann:

„Interna aus dem Autorenleben | Moral-Lehrstunde für Autoren von Liebesromanen“ weiterlesen

Mystery Blogger Award

Ein Award! Nach langer Zeit mal wieder ein Award für mein Blog!

Vielen Dank für die Nominierung, liebe Lisa von „der quatspreche„!

Doch was ist der „Mystery Award“? Lassen wir die Initiiatorin zu Wort kommen:

WHY DID I CREATE THE AWARD?
I created the award because there are a lot of amazing blogs out there that haven’t been discovered, yet. And, most of these blogs deserve recognition. For that reason, I decided to create my own award; and nominate people who can also nominate others; and so on. This is one of the best ways to create a friendly community and build a link between bloggers in the blogosphere; as everyone gets nominated and they too can spread the fun by nominating more people for the award.

I decided to call the award “Mystery Blogger Award.” Why? Because the meaning of my name, “Enigma” is “mystery.” So basically, it’s named after myself; the creator. Plus, I think it’s cool because there are so many blogs that are still a mystery to us; and when we get to know them, it’s divine! And we find friends where we least expect.

WHAT IS MYSTERY BLOGGER AWARD?
Mystery Blogger Award” is an award for amazing bloggers with ingenious posts. Their blog not only captivates; it inspires and motivates. They are one of the best out there, and they deserve every recognition they get. This award is also for bloggers who find fun and inspiration in blogging; and they do it with so much love and passion.

– Okoto Enigma

Zunächst nochmals vielen herzlichen Dank an Lisa, dass sie meinen Blog nominiert hat. Ich bin zwar stolz auf jeden einzelnen meiner 109 Follower, aber die machen nun nicht gerade besonders viel aus, wenn man sich die entsprechenden Zahlen bei „angesagten“ Blog ansieht.

Hier sind die Regeln:

  • Danke der Person, die dich nominierte und verlinke den Blog im Beitrag.
  • Erwähne den Schöpfer des Mystery Blogger Awards.
  • Erkläre die Regeln.
  • Setze das Logo/Bild in Deinen Beitrag.
  • Erzähle Deinen Lesern drei Dinge über Dich selbst.
  • Beantworte die fünf Fragen deines Gastgebers.
  • Nominiere weitere Blogger.
  • Benachrichtige die Nominierten, indem Du ihnen schreibst.
  • Denke Dir fünf Fragen aus, die die Nominierten beantworten müssen; mit einer lustigen oder seltsamen Frage.

So, die ersten drei Punkte habe ich erledigt, folgen die fehlenden:

Setze das Logo/Bild in Deinen Beitrag

Erzähle Deinen Lesern drei Dinge über Dich selbst

  1. Nach einer privaten Auszeit, die dem bevorstehenden Studienbeginn meines Mittleren gewidmet war (ist ja doch eine Menge zu organisieren), finde ich langsam wieder ins Schreiben hinein.
    All denen, die mir schon kräftig auf den Fußzehen herumtreten, wann der 2. Teil meiner Zeitreise-Romanze erscheint, sei gesagt, dass ich am letzten Kapitel dieses Abschnitts sitze!
  2. Ich hatte eigentlich beschlossen, meine „Leseempfehlungen“ hier vom Blog umzugießen in Amazon-Rezensionen, aber das möchte das große „A“ anscheinend nicht, denn es hat kurzerhand meinen ersten Versuch gelöscht (nachdem der schon freigeschaltet war). Zeitgleich sind einige Rezensionen meiner Bücher plötzlich verschwunden, weshalb ich mir nun Zurückhaltung auferlege.
  3. Mir wird immer mehr bewusst, wie wichtig der Austausch mit Gleichgesinnten beim Schreiben für mich ist. Deshalb danke ich Ava Blum Bo Leander von Herzen, dass sie so mutig ist, meine Ergüsse zu lesen und so freigiebig, mich an ihren Ideen teilhaben zu lassen.
    Nichts ist inspirierender, als ein verfachsimpelter Vormittag unter Kolleginnen!

Beantworte die fünf Fragen deines Gastgebers

  1. Welches Buch war dieses Jahr (bis jetzt) dein Highlight?
    Unter den gelesenen Büchern: „Alpensternküsse“ von Sandra Pulletz.
    Unter den von mir veröffentlichten Büchern war „Foy und der Ring des Mauren“ das in meinen Augen bisher gelungenste und „Aus der Zeit gefallen – Thórstein vs. Charlotte Teil 1“ ist nach wie vor das Highlight, was meine Verkaufszahlen angeht.
  2. In welcher Situation hast du lieber gelesen und sie damit zu einer absurden Situation gemacht?
    Schwierig zu sagen. Wahrscheinlich sind Lesen und ich derart untrennbar verbunden, oder ich bin eine derart absurde Person, dass mir nichts einfällt. Mein Mann beschwert sich öfter, dass ich ihm nicht zuhöre, weil ich lese … Aber ist das absurd? Eher normal, oder?
  3. Was oder wer hat den Anstoß zum Erstellen deines Blogs gegeben?
    Mein Blog habe ich Anfang 2014 zunächst nicht-öffentlich aus der Taufe gehoben, um das Werden meines (späteren) Debütromans inklusive der Bewerbung auf dem 1. Autoren/Verleger-Meet&Greet des BVjA auf der Buchmesse Leipzig zu dokumentieren.
  4. Was würdest du dir für deinen Blog wünschen (z.B. eine Zusammenarbeit mit anderen Bloggern)?
    Ein bisschen mehr Reichweite bei echten Lesern wäre toll.
  5. Hat sich dein Leben seit dem Bloggen verändert?
    Durch das Bloggen weniger, aber durch das Schreiben, das Veröffentlichen und vor allem, seit ich als Selfpublisher mein eigenes „Mädchen für alles“ bin. Dadurch habe ich zwar kaum noch Zeit, aber dafür kann ich alles so machen, wie ich es für richtig halte. Und der Erfolg meiner jüngsten Veröffentlichung gibt mir dabei ebenso recht wie der Effekt, dass die meine anderen „abschleppt“, wie ich mir das in meinen kühnsten Träumen nicht zu erhoffen wagte.

Nominiere weitere Blogger

Benachrichtige die Nominierten, indem Du ihnen schreibst

  • in Arbeit, sobald dieser Beitrag online ist.

Denke Dir fünf Fragen aus, die die Nominierten beantworten müssen; mit einer lustigen oder seltsamen Frage

  1. Erinnerst du dich noch an das erste Buch, das du selbstständig gelesen hast?
  2. Was ist dein Leibgericht und was magst du keinesfalls ein zweites Mal essen?
  3. Da ihr alle schreibt: Welcher Autor hat euch nachhaltig beeinflusst? Oder waren es gar mehrere?
  4. Es ist fies, Eltern nach ihrem Lieblingskind zu fragen, aber Bücher sind keine Kinder, deshalb: Welches ist dein bestes Buch?
  5. Vervollständige diesen Satz: „Der erste Satz in einem Buch wird …“

 

 

Nachlese zur Releaseparty – letzter Teil

Heute gibt es die letzten Beiträge der Releaseparty.

Den Auftakt zur letzten Runde gestaltete die liebe Ricarda Kweilik als Protagonisten-Steckbriefe.

„Nachlese zur Releaseparty – letzter Teil“ weiterlesen

Nachlese zur Releaseparty Teil 3

Unglaublich, wie viele, tolle Beiträge wundervolle Bloggerinnen und Kolleginnen zusammengetragen haben!

WERBUNG
Folgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:

Den Auftakt machte ein wieder unglaublich liebevoll gestalteter Textschnipsel von Lucia Moiné/Lucy Moregan:

„Nachlese zur Releaseparty Teil 3“ weiterlesen

Nachlese zur Releaseparty – Teil 2

Auch die weiteren Beiträge möchte ich euch nicht vorenthalten!

Unter anderem habe ich etwas eingelesen – doch davon später mehr!

Jetzt gibt es erst einmal einen Wanderweg, dessen Karte weite Teile der Gegend abdeckt, wo „Aus der Zeit gefallen“ spielt.

„Nachlese zur Releaseparty – Teil 2“ weiterlesen