Buchbesprechung: Hellis Bücherland

Die Blogtour ist vorüber, die ersten Preise sind bereits an die Gewinner versandt – nun ist es Zeit, sich zurückzulehnen und den ersten Buchbewertungen einen näheren Blick zu schenken.

Es haben sich ja schon einige Besprechungen angesammelt, die ich auf der Seite Rezensionen zur Dokumentation sammele, aber besonders erfreuliches Feedback möchte ich nach und nach hier auf dem Blog vorstellen.

Den Anfang macht Hellis Bücherland

Blog: Hellis Bücherland Rezension vom 6.12.2015
Bewertung

Meinung:
Die Geschichte wird so berauschend bildhaft dargestellt, dass man mit Melwyn mitfiebert und sich mitten im Geschehen befindet. Die Protagonisten sind auch so zauberhaft beschrieben, dass man das Gefühl hat, man kennt diese Personen persönlich. […]
Fazit:
Eine gelungene Mischung aus Geschichte, Abenteuer, Spannung, Romantik und Liebe. …
mehr lesen ->

Besonders gefreut hat mich, dass Bettina ihre Rezension auch noch bei AMAZON und Lovelybooks eingestellt hat.
Dankeschön!

And the Oscar goes to …

Die Blogtour ist vorüber und ich hoffe, sie hat allen Teilnehmern und fleißigen Beantwortern der teils kniffeligen Gewinnspielfragen so viel Freude bereitet wie mir.

Heute war nun die Reihe am Auslosen – der Lostopf war dank der zahlreichen Teilnehmer, die es in die Vorrunde geschafft hatten, auch wohl gefüllt:

image.jpg
Der Lostopf

Hier folgen nun die fünf Hauptgewinner des Gewinnspiels:

„And the Oscar goes to …“ weiterlesen

Textschnipsel: neblig

Friesland, Oktober 881

Am nächsten Vormittag hängt Nebel über dem Fluss, dick und schwer wie Käsebruch in der Molke. Mein Verlobtr entscheidet, dass wir beide dem Pferd vorangehen, um den Weg zu bereiten.

«Sonderlich schnell kommen wir nicht vom Fleck. Was meinst du, wann erreichen wir Köln?» Kaum ist mir die Bemerkung herausgerutscht, beiße ich mir auf die Zunge. Wird er mir zürnen?

«Der Schiffsführer meinte, in etwa einem Monat», antwortet er und ich starre ihn an. «Aber dafür sind wir weder Sturm noch Wellen ausgesetzt.»

«Ein Monat?», wiederhole ich. «Und wie lange brauchen wir dann von Köln nach Flandern?»

«Hm. Ich weiß es nicht. Warum fragst du?» Er grinst. «Kann meine liebe Base es nicht erwarten, ihren Bräutigam kennenzulernen?»

«Mhm», mache ich. Das nun nicht gerade, aber dies sollte ich ihm nicht unbedingt auf die Nase binden. «Wie ist er eigentlich?»

«Weshalb fragst du das?», fragt er und hält mich am Arm zurück. «Falls du vorhast, mich eifersüchtig zu machen, dann lass das lieber.» Er packt mich im Nacken und küsst mich so überraschend, dass ich mir erneut die Lippe verletze.

Ein kleiner Appetitanreger aus Kapitel 9 passend zur aktuellen Witterung von DIE 13. JUNGFRAU garniert mit einer atmosphärischen Illustration (Danke, pixabay!).

Blogtour: Autoreninterview

Zum Abschluss der Blogtour hat Bettina von Hellis Bücherland zum Autoreninterview eingeladen.
Mit ihren investigativen Fragen deckt sie das ein oder andere Geheimnis rund um DIE 13. JUNGFRAU auf.
Und es gibt die allerletzte Chance, einen von fünf Sachpreisen zu gewinnen!

Hallo und Herzlich Willkommen zur Blogtour zu Die 13. Jungfrau von Katharina Münz,ich freue mich, dass ich euch heute, an Tag 8 bei mir begrüßen darf.

Ich durfte ein Interview mit Katharina Münz führen und so möchte ich euch ihre Antworten nicht vorenthalten….

Katharina Münz im Gespräch zu ihrem Roman » Die 13. Jungfrau «

Bislang haben Sie hübsch Ihre Manuskripte oder Plots in Ihrer Schublade oder auf USB-Festplatte verstaut, dies ist Ihr erster Roman, dem wir uns später widmen werden, in welchen Genres fühlen Sie sich wohl? Sowohl beim Schreiben als auch lesen…
mehr lesen ->

 

Blogtour: Protagonisteninterview

image

Für den vorletzten Tag der Blogtour wurden weder Kosten noch Mühen gescheut, Jana von zauberhafte Bücherwelt ließ sich ins Frühmittelalter beamen und traf Melwyn, die Protagonistin von DIE 13. JUNGFRAU auf ein Horn voll Met, um sie für euch auszufragen.
Beantwortet Janas Frage und springt damit in den Lostopf für einen von fünf Hauptpreisen!

Nachdem ihr gestern einiges über die Schauplätze in „Die 13. Jungfrau“ bei Stefanie erfahren habt, geht es heute spannend weiter.
Denn ich durfte Melwyn auf ein schönes Horn voll Met einladen und habe direkt die Gelegenheit genutzt und sie ein wenig für euch ausgefragt.
mehr lesen ->

Blogtour: die Schauplätze

Stefanie von Tenzmeeloves hat interessante Details zu den Schauplätzen von DIE 13. JUNGFRAU zusammengetragen.

Folgt ihr auf Melwyns Spuren und sichert euch eine (erneute) Gewinnchance auf einen von fünf Sachpreisen!

Heute macht die Blogtour der „13. Jungfrau“ auf Tenzmeeloves Halt. Bei Ihrer Reise, die als 13. Jungfrau begonnen hat, bis hin zu ihrem Sklaven-Dasein, bis sie ihr Lebensglück findet, durchreist Melwyn eine Menge Städte. Heute erfahrt ihr mehr über diese Schauplätze.
London
Damals gab es in London zwei Siedlungen
mehr lesen ->

Blogtour: Liebe zu früheren Zeiten

Sarah von Sunny’s Bücherschloss hat heute einen sehr bewegenden Artikel zum Thema Liebe zu früheren Zeiten verfasst.

Hallo meine lieben Schlossbesucher,

heute macht die Blogtour zu „Die 13. Jungfrau“ von Katharina Münz bei mir Halt und ich darf euch ein wenig über die Liebe erzählen.
Denn wie heißt es so schön: „Hinter jeder starken Frau steht ein Mann, der sie in allen Belangen unterstützt.“
Ob das bei Melwyn genau so ist oder ob sie ohne männliche Unterstürzung zurecht kommt?
Das werde ich euch hier aber nicht erzählen, denn das würde ja sehr viel vorweg nehmen, daher habe ich mich damit beschäftigt, wie sich die Liebe im Laufe der Zeit gewandelt hat, bzw. wie sich das „Zur Schau stellen“ der Liebe gewandelt hat.
mehr lesen ->

Blogtour: Weihnachten im Mittelalter

Andrea von Wild Book Heart hat ganz viele Infos zu Weihnachten im Mittelalter zusammengetragen.

Weihnachten im Mittelalter unterschied sich stark von unserem heutigen für alle Menschen zugänglichen, romantisierten und zunehmend kommerzialiserten Fest.

Obwohl das Christentum im 9. Jahrhundert, in dem die Geschichte um Melwyn spielt, also im Frühen Mittelalter, bereits die herrschende Religion auf den britischen Inseln und im Frankenreich war, richtete sich diese in erster Linie an höher gestellte Bevölkerungsgruppen.

Deshalb war auch Weihnachten überwiegend dem Adel und dem Klerus vorbehalten: mehr lesen ->

Blogtour: die Sankt-Ursula-Legende


Ruth von Ruths Anderwelten berichtet eingehend über die Legende der heiligen Ursula von Köln.

Die Ursula-Legende

„Viele Mythen ranken sich um die Stadtheilige von Köln und ihre elf jungfräulichen Hofdamen. Doch bis zum heutigen Tag bleibt das Schicksal der 13. Jungfrau ein Rätsel“ heißt es im Klappentext des Buches „Die 13. Jungfrau“. Die Stadtheilige, von der dabei die Rede ist, ist niemand anders, als die Heilige Ursula. Zumindest ging sie unter dem Namen Ursula in die Heiligenlegenden ein. Wie sie wirklich hieß und ob sie überhaupt wirklich existierte – wer weiß? Ich möchte euch hier jedenfalls die Heilige ein wenig näher bringen. Dazu muss ich anmerken, dass ich eigentlich evangelisch bin: wenn auch mit einer katholischen Mutter (damals weigerten sich katholische Priester noch, Mischehen mit ‚Ketzern‘ zu segnen, die evangelischen fanden jedoch nichts dabei – sofern die Kinder auch evangelisch würden). Die Heiligen haben mich aber schon als Kind fasziniert, nicht zuletzt, weil es bei uns Protestanten keine gab. Sie kamen mir immer wie kleine Untergötter vor, an die sich die Menschen mit ihren Bitten lieber wenden, statt den Chef persönlich zu stören.
mehr lesen ->